reading-mind-in-eyes

Wie empathisch sind Sie? incl. Empathie-Test

Spätestens seit Daniel Golemans “Emotionale  Intelligenz” pfeiffen es die Spatzen von den Dächern: Empathie ist eine wichtige Kernkompetenz – besonders für Führungsmenschen.

Empathie bezeichnet die Fähigkeit, Gedanken, Emotionen und Absichten eines anderen Menschen (oder auch eines Tieres) zu erkennen und richtig zu beurteilen. Zur Empathiefähigkeit gehört auch das Einfühlen als eigene Reaktion auf die Gefühle anderer, wie zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz oder ein Hilfeimpuls.

Wenn wir Menschen motivieren, sie nach ihren Stärken fördern und fordern wollen, müssen wir uns auch mit Ihren Absichten, Motiven und Beweggründen auseinander setzen. Nur sind diese leider nicht direkt beobachtbar – sehen können wir nur das Verhalten eines Menschen. Aber mittels unserer Empathiefähigkeiten können wir von der äussere Gesamtphysiologie (Mimik, Gestik, Körperhaltung, Stimme etc.) auf das innere Erleben schliessen – mittels Empathie.

Empathie ist heute kein “Buch mit sieben Siegeln” mehr, sondern wissenschaftlich recht gut messbar und vor allen Dingen … auch erlern-und trainierbar.

Prof. Dr. Gerhard Blickle, Leiter der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Uni Bonn rät zum Beispiel dazu, Bücher und Geschichten zu lesen, bei denen man sich in die Situation anderer Menschen hineinversetzen muss, oder sich als Laienschauspieler in einer Theatergruppe zu versuchen.

In dem folgenden Test nach Prof. Simon Baron-Cohen können Sie selbst einmal schauen, wie es um Ihre Empathie-Fähigkeit bestellt ist.

Wichtige Anmerkung: Es gibt zwei Arten von Empathie, eine “warme” und eine “kalte” Empathie. Unter der “kalten Empathie” versteht man (lediglich” die Fähigkeit, sich in andere Menschen hinein zu denken. “Warme Empathie” hingegen erfordert Gefühle, Gefühle, die entstehen, wenn wir andere Menschen bei ihren Tätigkeiten beobachten. Das ist etwas völlig anderes.

Wie Kevin Dutton in seinem Buch “Gehirnflüsterer” trefflich umschreibt “…ist warme Empathie ohne kalte Empathie wie ein Versmaß ohne Vers. Kalte Empathie ohne warme Empathie ist der Vers ohne Versmaß.

Es ist wohl offensichtlich, dass der folgende Test nicht Ihre warme Empathie messen kann. 

Reading Mind in Eyes

Anleitung zum “Reading Mind in the Eyes”-Test

von Prof. Simon Baron-Cohen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen 36 Fotos von Augenpaaren. Zu jedem Foto erscheinen vier Begriffe. Bitte entscheiden Sie für jedes Augenpaar, welcher der aufgeführten vier Begriffe am besten beschreibt, was die abgebildete Person denkt, fühlt oder ausdrückt.

Auch wenn Sie den Eindruck haben, dass mehr als ein Begriff zutrifft, entscheiden Sie sich dennoch nur für einen der Begriffe.

Bevor Sie ihre Entscheidung treffen, lesen Sie bitte jeweils alle vier Begriffe.

Versuchen Sie den Test so schnell wie möglich zu bearbeiten – eine Zeitbegrenzung gibt es jedoch nicht.

Sie müssen dieses Feld ausfüllen.
Sie müssen eine Text angeben.

Weitere interessante Quellen und Literatur zum Thema “Empathie”

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *