Ein neues Akronym geistert durch die Welt: VUCA – die englische Kurzform für volatility, uncertainity, complexity und ambiguity. Auf gut Deutsch: stark schwankend, unsicher, komplex und mehrdeutig.

Ist das nicht nur wieder eines dieser Schlagwörter, mit denen wir demnächst in Meetings “bullshit Bingo” spielen können?

Zugegeben – schon seit Jahren fällt auf Kongressen und Seminaren dieses Wort. Oft dann wenn der Redner sagen will: “Die Welt heute ist ganz schön verrückt, oder?!

Der Begriff VUCA stammt ursprünglich aus der US Army. Die Army stellte in den 1990er Jahren fest, wie sich das Spielfeld militärischer Auseinandersetzungen seit dem Ende des Kalten Krieges dramatisch verändert hat:
Unkalkulierbare, sich schnell ändernde Ereignisse machten militärische Strategien, die teilweise Jahrhunderte Gültigkeit hatten, obsolet.

Frühere Auseinandersetzungen wurden durch eine Kombination aus technisch hochgerüsteten Armeen, Command and Control und enormer Feuerkraft gewonnen. Das Ziel war: Mit absoluter Dominanz schnell zu siegen.
Es war meist klar, wer Freund und wer Feind war, wann Krieg herrschte und wann Frieden und wo die Etappe aufhörte und die Front begann. Man sprach von “symetrischen Kriegen”

Doch schon in Vietnam, später dann im Kosovo, im Irak oder Afghanistan stiess man

Klare Unterscheidungen zwischen Krieg und Frieden, Soldat und Zivilist, Front und Etappe lösten sich immer mehr auf, …

Spätestens seit dem 11. September 2001 leben wir in einer “VUCA-Welt”. Dieses Akronym wurde von dem US Army War College entwickelt und beschreibt mit vier Buchstaben treffend die Welt, in der wir leben:

  • V = Volatilität meint die zunehmende Geschwindigkeit und das Ausmaß der meist ungeplanten Veränderungen.
  • U = Unsicherheit bezieht sich auf die abnehmende Vorhersagbarkeit von Ereignissen.
  • K = Komplexität meint die steigende Anzahl von Verknüpfungen und gegenseitigen Abhängigkeiten, welche unser Leben undurchschaubarer machen.
  • A = Ambiguität beschreibt die Mehrdeutigkeit von Fakten, die es schwieriger macht, richtige Entscheidungen zu treffen.

All diese Phänomene müssen uns keine Angst machen. Die VUCA-Welt bietet uns auch eine Menge Chancen und Möglichkeiten, wenn wir ihre “Spielregeln” verstehen und Strategien entwickeln, dieses neue Spiel gut zu spielen.

Hier finden Sie in Zukunft eine Reihe von Denkanstössen, Modellen und Tools, um persönlich und beruflich die VUCA-Welt zu meistern.

Quelle:

Gerfried Müller: Symmetrische und asymmetrische Kriege in: Markus, Jg.58, Heft 664 (August 2004)

Artikel:

Wertequadrat-Ordnung-Improvisation
Heute früh bin ich aufgestanden und mir kam etwas in den Sinn, was mich vor einiger Zeit bewegt hat. Lasst ...
Weiterlesen …
Ich liebe es, morgens in aller Ruhe zu frühstücken. Lieber stehe ich eine Stunde früher auf, als in Hektik und ...
Weiterlesen …
Ich glaube, es war Prof. Gerald Hüther, der sinngemäss schrieb: „Was Menschen brauchen um glücklich und zufrieden zu sein, ist ...
Weiterlesen …
Artikel anhören: Wie kann ich mich und andere Menschen nachhaltig beeinflussen? (Das Verhaltens-Modell nach B.J. Fogg) Wie schaffe ich es, ...
Weiterlesen …
„Das Merkmal ausgezeichneter Intelligenz ist die Fähigkeit, gleichzeitig zwei widersprüchliche Ideen im Kopf zu haben und trotzdem funktionsfähig zu bleiben.“ ...
Weiterlesen …

Workshops: