Wir verständigen uns nicht nur mit dem gesprochenen Wort (verbal), sondern eben auch mit einer Vielzahl von “sprachbegleitenden” Botschaften, z.B. Gesten  oder der Tonalität unserer Stimme.

Im schlimmsten Fall erscheinen wir unseren Gesprächspartnern als inkongruent, wenn sich Worte, Gesten und Stimme widersprechen. Das Resultat ist Verwirrung, Irritation oder schlichtweg Missverständnisse.

Ein exzellenter Kommunikator ist nicht nur in der Lage, Worte und nonverbale Botschaften (Stimme & Gestik) zu synchronisieren (Kongruenz) – er hat darüberhinaus auch das Wissen und Können, seine verbale Botschaften mit wirkungsvollen Gesten und Stimmqualitäten zu verstärken.

Ihre Kommunikation wirkt umso besser, je stärker Ihr nonverbales “Wie” das verbale “Was” verankert.

Das Seminarziel = Ihr Nutzen:

Nach diesem 2-tägigen Intensiv-Seminar werden Sie…

  • die relevanten Voraussetzungen kennen, wie Sie Ihre kommunikative Wirkung steigern.
  • 12 neue co- und paraverbale Kommunikationsmuster kennen, mit denen Sie Ihre Worte nachhaltiger gestalten können.
  • in der Lage sein, diese Muster selbstständig in Ihrem beruflichen und privaten Alltag anzuwenden.

Aus dem Inhalt:

  • Einführung in die nonverbalen Kommunikationsmuster und deren Wirkungsweise
    • 7-38-55 – oder was sagen die Ergebnisse der Studie von Prof. Albert Mehrabian wirklich aus
    • Inkongruenz – Kongruenz – Suprakongruenz
    • Die Wirkungseinflüsse nonverbaler Kommunikationsmuster
  • Visuelle Kommunikations-Muster (Blickkontakt)
    • Die Magie des Blickkontaktes – wann ist er angebracht und wann besser nicht?
    • Die 3 wichtigsten Augenfokus-Punkte in einem Gespräch – und wie Sie diese nutzen
    • Die Wirkung von gelungenen Hand-Auge-Koordinations-Muster
  • Auditive Kommunikations-Muster (Stimme)
    • “blaue” und “rote” Stimmmuster – wann gebrauche ich welches Muster
    • Pausen – eines der mächtigsten paraverbalen Muster
    • LaPaLe – das Muster, das für Ruhe sorgt.
  • Kinästhetische Kommunikations-Muster (Gesten)
    • Beziehungsgesten und der Umgang mit taktischen Berührungen
    • Gestisches und verbales Dissoziieren – oder wie man sich “aus der Schusslinie hält”
    • das gestische Visualisieren von Gesprächsinhalten

 

Wichtiger Hinweis: Im Gegensatz zu vielen klassischen Körpersprache-Seminaren geht es hier nicht darum, zu lernen, wie man Körpersprache interpretiert, sondern darum, Körpersprache zielgerichtet “zu sprechen.

[tabs_framed]

[tab title=”Termine”]Do., 4. – Fr., 5. Juli 2013[/tab]

[tab title=”Seminarort”]Raum Heidelberg[/tab]

[tab title=”Teilnehmergebühren”]für Firmenzahler: € 720.- zzgl. MwSt.

für Selbstzahler: € 590.- zzgl. MwSt.[/tab]
[/tabs_framed]