"The Market as God" … oder wenn ein Theologe beginnt, den Wirtschaftsteil zu lesen.

Lies doch mal etwas Gescheites!”, sagten seine Freunde immer wieder zu ihm, “statt Dich in all diesen verstaubten theologischen Schriften zu verkriechen.”

Nun gut, dachte sich Harvey Cox, seines Zeichens Professor für Theologie an der Harvard Universität. Und um etwas wirklich “Weltnahes” zu studieren, nahm er sich den Wirtschaftsteil diverser grosser Tageszeitungen vor. Eigentlich erwartete er in diesen “weltlichen Schriften” etwas völlig Neues zu entdecken um …. ja um, unter Umständen damit sein Weltbild zu bereichern.

Doch es kam anders. Denn schon nach wenigen Tagen, in dem er die Welt der Theologie mit der Welt der Wirtschaft verglich,  bemerkte er ein MERKwürdiges Muster, das ihm allzu vertraut war: “Im Prinzip ist das nichts Neues.”

Dem geneigten Leser – soweit er des Englischen mächtig ist – empfehle ich den Originalartikel “The Market as God” – nachzulesen bei “The Atlantic Online”.

Und für alle “Überblicksorientierten” habe ich hier einmal die “Kontrastanalyse” von Prof. Cox in einer kleinen Tabelle zusammengefasst. (Zum Vergrössern bitte auf das Bild klicken)

The Market as God

… und nun überlasse ich gerne Ihrer Fantasie mögliche Erkenntnisse und Interpretationen zu und aus dieser MERKwürdigen “Studie”.

Übrigens sind einige Bücher von Harvey Cox auch in Deutsch erschienen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.