SmartPen… Minority Report war gestern

Wie hast du denn diese PenCasts gemacht?

Nachdem meine beiden ersten PenCasts “on air” sind, bekomme ich fast stündlich eine Anfrage, wie ich denn das gemacht hätte. Die Antwort ist einfach: Mit dem Pulse SmartPen von LiveScribe.

Was macht also den Smartpen so smart?


Sie haben es erfasst? 😉

Der Elevator Pitch für den SmartPen lautet:

  1. Der SmartPen nimmt alles auf, was Sie hören, während Sie schreiben. … dazu brauchen Sie spezielles Notizpapier und natürlich einen SmartPen…… einfach mit dem SmartPen auf den “Record-Button” auf dem Papier klicken (ja Sie haben richtig gelesen – auf dem Papier)

    und ab jetzt nimmt der SmartPen per eingebauten Kamera alles auf, was Sie schreiben, sondern auch alles,

    was im Raum gesprochen wird (entweder via eingebautem Mikrophon oder über ein externes 3D-Mikro).

    Wenn Sie fertig sind – klicken Sie einfach auf den “Papier-Stop-Button”. Fertig!

  2. Der SmartPen merkt sich genau, was Sie gehört haben, während Sie etwas geschrieben haben. Mit anderen Worten: Sie können nun mit dem Smartpen – ganz gleich wo auf Ihren Notizen “deuten”… und schon spieltder Smartpen genau das ab, was er just in jenem Moment aufgenommen hat. Genial, oder?
  3. Der SmartPen bringt es in den PC/Mac und sogar ins Internet… schnell den Smartpen auf die kleine USB-Dockingstation gelegt und … schwupps ist Ihre Mitschrift inklusive Tonaufnahmeim PC oder Mac … oder sogar im Internet. (… so entstehen auch meine PenCasts)

Einziges Manko: Ich muss jeden Morgen drei Schultaschen kontrollieren, ansonsten bin ich den Vormittag “SmartPen-los” 😉

Mein Tipp: Vergessen Sie Scanner, Handschrifterkennung, Tablet-PC¬¥s – was der iPod fürs Hören war – wird der SmartPen fürs Schreiben.

Ach ja, wenn Sie nicht gerade in der USA sind… ich habe meinen von unimall aus Berlin.

3 Kommentare
  1. Marlies Hartwig
    Marlies Hartwig says:

    Hi Luise,

    der Smartpen ist echt eine geniale Erfindung. Vor allem für Schüler und Studenten, hätte es das mal zu meiner Schul-/Studiumszeit gegeben, da hätt ich mir einige Arbeit erspart.

    Ich habe mal bei unimall reingeschaut. Den Smartpen gibts bei unimall.at auch für euch in ?ñsterreich. http://www.unimall.at/Pulse-Smartpen/cat/234/

    Ich freue mich schon auf den nächsten Pencast Hans-Jürgen. Weiter so!

    Marlies

    Antworten
  2. HJWalter
    HJWalter says:

    Hallo Luise,
    danke für dein nettes Feedback. Ja – ich denke mit dem Smartpen bzw. mit den Pencasts könnten wir einiges bewegen… ich überlege gerade ob ich meinen NLP-Ausbildungsteilnehmern einen Smartpen mit in die Ausbildung gebe… stell dir mal vor, was das für Schule und Studium bedeuten könnte.

    Dein Hans-Jürgen, der Ideeningenieur 😉

    Antworten
  3. Luise Maria Sommer
    Luise Maria Sommer says:

    Lieber Hans-Jürgen,

    WOW – wirklich genial – genau so wie deine vielen umwerfenden kreativen Denkanstöße, die ich immer wieder von dir bekomme (wenn du den Titel “Ideeningenieur” noch nicht hättest, müsste man ihn für dich erfinden :-)!Ein ganz herzliches DANKE an dieser Stelle dafür – und noch was: dank dieser wertvollen Hinweise sind auch meine Schüler/innen und Seminarteilnehmer/innen in ?ñsterreich immer auf dem aktuellsten Stand. Alles Liebe und: ich freu’ mich schon unbändig auf deinen nächsten (und bald auch meinen ersten) Pencast, deine Luise

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.