PenCast Nr. 2: NLP – der menschliche Modellierungsprozess

Zunächst einmal vielen Dank für das nette Feedback auf meinen ersten PenCast. Das hat mich doch sofort motiviert – trotz Erkältung 😉 – heute einen zweiten PenCast zu produzieren.
(Ein PenCast ist eine Art “VideoPräsentation”, bei der Sie mir über die Schulter schauen können, während ich Ihnen das Modell auf einem einzigen Blatt Papier erläutere.)

Heute geht es um eine Zeichnung, die meine NLP-Ausbildungsteilnehmer immer wieder zu Gesicht bekommen. Schon im allerersten NLP-Practitioner-Block erläutere ich sie, denn sie legt für mich die Grundlage für viele Techniken und Modelle im NLP – der menschliche Modellierungsprozess oder “Wie kreieren Menschen ihre subjektive Wirklichkeit?

Mit diesem Modell lässt relativ einfach erklären…

  • auf welcher Grundlage NLP beruht (…wie ich es verstehe)
  • warum NLP sich als Kunst von der Veränderung innerer Landkarten versteht
  • warum es nicht darum gehen kann, Recht zu haben, sondern darum “mentale Landkarten” abzugleichen
  • was man im NLP unter “Kalibrieren” versteht.
  • welche Zusammenhänge zwischen unserem Denken, unserem Fühlen, unseren Verhalten, unserer Physiologie und der “Realität”
3 Kommentare
  1. Karin Oppeker
    Karin Oppeker says:

    Hallo lieber Hans-Jürgen,
    ich lern gerade für unsere Practitioner-Prüfung nächste Woche und hab mich über diese beiden Pencasts sehr gefreut!!! Schade, dass es nicht mehr gibt …!! :)))
    Liebe Grüße
    Karin

    Antworten
    • admin
      admin says:

      Hallo Karin,

      lieben Dank für Dein nettes Feedback auf meine Pencasts. Ja!!! es gibt/gäbe so viele geniale Dinge, die man tun könnte… 😉 … leider hat auch ein Trainer-Tag nur 24 Stunden und 365 Tage… und bei aller Affinität für technische Gimmicks wie Pencasts investiere ich meine Zeit im Zweifelsfalle lieber in … Menschen;-))

      Antworten
  2. Vohr
    Vohr says:

    Hallo,

    we kann man ein Pencast so zugänglich machen, wie hier? Ich muß immer allen meinen Zugangscode geben, damit sie auf den Account kommen. Oder sie müssen sich einen Account anlegen bei Livescribe. ich möchte aber z.B. ein Pencast an eine bestimmte Person schicken zur Info, ohne dass diese Person sich irgendwo anmelden muß.

    Ähnlich wie hier. ich drück drauf und es geht los! Wie geht das?

    Danke für die Antwort und viele Grüße, H.-W. Vohr

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar zu Vohr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.